Stefan Reuß. Unser Landrat.

Landrat Reuß besucht AWO-Seniorenzentrum Heli

Vor einigen Monaten ist das neu Seniorenzentrum der Arbeiterwohlfahrt in Hessisch Lichtenau eröffnet worden. Dies nahmen Landrat Stefan Reuß und Ilona Friedrich (Fachbereichsleiterin Jugend, Familie, Senioren, Soziales) zum Anlass der Einrichtung einen Besuch abzustatten und sich vor Ort zu informieren.

Einrichtungsleiter Uwe Marth und Pflegedienstleiterin Beate Basler standen für ein ausführliches Gespräch zur Verfügung und es blieb auch ausreichend Zeit, mit den Bewohnerinnen und Bewohnern zu sprechen.

Marth und Basler berichteten, dass die Belegung der Einrichtung sich positiv entwickelt hat und die Bewohnerinnen und Bewohner vor allem aus dem Einzugsbereich der Stadt Hessisch Lichtenau kommen. Das Modell der sogenannten Hausgemeinschaften hat sich bewährt, die Bewohnerinnen und Bewohner bringen sich aktiv in ihren Tagesablauf ein, was sehr wichtig ist.

Erörtert wurden auch der steigende Bedarf an qualifiziertem Pflegepersonal und die Anstrengungen der AWO durch flexible Arbeitszeitmodelle für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu erleichtern. Die Aktivitäten, die der Werra-Meißner-Kreis mit der Fachschule für Sozialassistenten an den beruflichen Schulen in Witzenhausen hierzu entwickelt hat, wurden daher ausdrücklich begrüßt. Auch die sehr detaillierten Bedarfsberechnungen bezogen auf stationäre und ambulante Pflegeplätze für den Werra-Meißner-Kreises werden begrüßt. So ist beispielsweise der Bedarf in Hessisch Lichtenau nach den Berechnungen nunmehr gedeckt.

Ausgetauscht wurde sich auch über die geplante Reform der Pflegeversicherung und die daraus resultierenden Auswirkungen auf die Sozialhaushalte der Sozialhilfeträger.

P1010470

Bei einem anschließenden Rundgang bestand für Landrat Stefan Reuß die Möglichkeit mit den Bewohnerinnen und Bewohnern direkt ins Gespräch zu kommen und sie nach ihren Erfahrungen und Wünschen zu befragen.