Stefan Reuß. Unser Landrat.

Reuß: Gemeinsame Intervention hat Landkreis Göttingen zu besserer Lösung bewegt

Mit Freude hat Landrat Stefan Reuß auf die Mitteilung des Landkreises Göttingen reagiert, dass die Tontransport von einer Tongrube bei Niedergandern nun doch nicht durch Hebenshausen, sondern über eine von der Gemeinde Neu-Eichenberg und dem Landkreis vorgeschlagenen Alternativroute direkt zur B 80 geführte werden.

„Der Landkreis Göttingen hat damit eine sehr gute Entscheidung getroffen und es hat sich bewiesen, dass mit dem guten Willen aller Beteiligten eine tragfähige Lösung möglich wurde. Durch eine – nach anfänglichen Irritationen – schnell aufgenommene gute Kommunikation und enge Zusammenarbeit im Drei-Länder-Eck wurde so eine Lösungen gefunden, die nun auch für alle Beteiligten und die Bürgerinnen und Bürger annehmbar ist“, so Landrat Stefan Reuß.

Bei der neuen Route werden die Transporte von der Tongrube in Niedersachsen zunächst über Feldwege zur B 80 nahe dem thüringischen Hohengandern und dann weiter über hessisches Gebiet auf der B 27 zurück nach Niedersachsen geführt. „Diese Route ist ideal, weil bei ihr keine Ortsdurchfahrten betroffen sind und die Transporte praktisch nur über Bundesstraßen geführt werden“, unterstreicht Landrat Reuß.

„Hier hat sich einmal mehr gezeigt, dass die gute Zusammenarbeit in der Kreiskonferenz aus Eichsfeldkreis, Landkreis Göttingen und Werra-Meißner-Kreis auch in schwierigen Situation funktioniert und das finden guter Lösungen erleichtert“, betont Landrat Stefan Reuß.