Stefan Reuß. Unser Landrat.

Spekulationen um VHS-Standort Eschwege sind falsch

Landrat Stefan Reuß betont in einer kurzen Stellungnahme, dass die Spekulationen um den VHS-Standort Eschwege schlicht falsch sind und das der Presse bereits seit Juni die Vorlage mit allen Informationen auch bekannt ist. Reuß, der auch Vorsitzender der beiden VHS-Vereine in Eschwege und Witzenhausen ist, verweist darauf, dass „die Vorlage zum Grundsatzbeschluss, der im Juni im Kreistag getroffen wurde, klar vorsieht, dass beide Standorte der VHS erhalten bleiben.“ Wörtlich heißt es darin: „Die Volkshochschule Werra-Meißner soll aus zwei Standorten in Eschwege und Witzenhausen bestehen.“ Es wird sich daher auch für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Volkshochschulen nichts ändern. Es bleibt bei den bekannten, qualitativ hochwertigen und attraktiven Angeboten vor Ort. „Wenn nun trotz besserem Wissen der Versuch unternommen wird, mit falschen Aussagen Unruhe zu verbreiten, dann ist das nicht seriös“, stellt Landrat Reuß fest.

„Vielmehr sollte einmal die unzureichende Landesförderung der Erwachsenenbildung betrachtet werden, wodurch wieder einmal die Träger der Volkshochschulen mit den wirtschaftlichen Folgen allein gelassen werden“, so Reuß abschließend.